Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Flexibilität des Schreibtischstuhls der Vermeidung von Rückenschmerzen zuträglich

Rücken und Arbeitsplatz


Vermeide Rückenschmerzen in Deinem Büroalltag

ARTIKEL von Stefan Füger | 24.09.2014

Überprüfen die Einstellung Deines Bürostuhls!

Richtige Einstellung von Bürostuhl, Höhe des Schreibtisches sowie Position von Bildschirm und Tastatur können helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden!

Statistisch gesehen verbringen Frauen 6,7 Stunden und Maenner 7,1 Stunden des Tages sitzend.

Fast ein Drittel aller Ausfälle im Büro lassen sich auf Rückenschmerz zurückzuführen.

Ein optimal auf Sie ausgerichteter Arbeitsplatz kann helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden.

Was sind die wesentlichen Grundregeln, damit Sie Rückenschmerzen sprichwörtlich nicht aussitzen?

Wir geben nachfolgend Tipps, Anregungen und Antworten!

Kleine Anpassungen können Großes bewirken

Viele Menschen verbringen einen Großteil der Arbeitszeit im Sitzen - vielleicht gehörst auch Du hierzu. Gleichzeitig sitzen wir auf dem Weg zur Arbeit, morgens beim Frühstück oder abends auf der Couch vor dem Fernseher oder bei einem Glas Rotwein und einem spannenden Buch.

Sitzen erzeugt grundsätzlich keine positiven Effekt auf den menschlichen Körper und Experten vergleichen die negativen Auswirkungen bereits mit denen des Rauchens. 

Dennoch haben Forscher herausgefunden, dass diese negativen Aspekte durch regelmäßige lockere Bewegung kompensiert werden können. 

Zusätzlich solltest Du aber auch die Sitzphasen an sich für Deine Rückenmuskualtur, Bandscheiben und Wirbelsäule so angenehm und entlastend wie möglich gestalten. Überprüfe deshalb die Einstellung Deines Bürostuhls und die Organisation Deines Arbeitsplatzes aus ergonomischem Gesichtspunkt heraus. 

Einstellung Deines Bürostuhls

Sitzhöhe

Du solltest eine Sitzhöhe wählen bei der Ihre Beine mit der kompletten Fußfläche fest auf dem Bodenstehen stehen und sich Dein Becken leicht oberhalb der Knie befindet. Somit fallen Deine Oberschenkel etwas nach vorne ab.

Sitztiefe

Gleichzeit sollte die Sitztiefe so eingestellt sein, dass einerseits zwischen Knie und Sitzfläche ca. eine Handbreit Platz ist und sie andererseits an der Rückenfläche anliegen. Mit ersterem vermeiden Du Auflagedruck am Oberschenkel an der Sitzfläche und ermöglichen eine gute Blutzirkulation in den Beinen. Letzteres hat folgenden Hintergrund.

Rückenfläche

Die Höhe der Rückenfläche soll besonders den unteren Rücken stützen. Gute Schreibtischstühle bieten eine sogenannte Lordosenstütze, die bei längerem Sitzen hilft, die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form zu erhalten. Die Lendenwirbelsäule ist beim Gesunden bauchwärts gebogen.

Langes Sitzen kann jedoch zur Ermüdung der stabilisierenden Bauchmuskulatur führen, so dass sich die Lendenwirbelsäule nach hinten wölbt. Und genau dort benötigt sie dann sanften Gegendruck.

Die Rückenfläche sollte frei beweglich und der Anpressdruck der Rückenlehne ebenfalls individuell einstellbar sein. Dieser kann ausgewogen auf Dein Gewicht und Dein persönliches Empfinden eingestellt werden, so dass Du Dich einerseits ohne Kraftaufwand nach hinten lehnen kannst aber andererseits ausreichend Gegendruck vorhanden ist, um Deinen Rücken zu stützen.

Die freie Beweglichkeit der Rückenfläche fördert dynamisches Sitzen, d.h. Du wirst angeregt Deine Sitzposition immer wieder ganz leicht zu ändern. Durch diese Mikrobewegungen verbessern sich Nährstoffversorgung der Bandscheiben, Blutzirkulation und damit Sauerstoffversorgung des Gehirns sowie Entspannung der Rückenmuskulatur.

Nackenstütze

Eine Nackenstütze sollte offensichtlich auf die Höhe Deines Nackens eingestellt sein. Zwar ist sie ergonomisch nicht unbedingt notwendig, aber eine schöne weitere Hilfe hochwertiger Bürostühle.

Schreibtischhöhe und Armlehne

Ober- und Unterarm bilden in etwa einen rechten Winkel und liegen auf dem Schreibtisch auf. Du solltest entsprechend Deinen Schreibtisch auf Deine Individuelle Körpergröße anpassen.

Für Kinder, die sich offensichtlich noch in der Wachstumsphase befinden sei deshalb ein „mitwachsender“ Schreibtisch empfohlen, der (entweder elektronisch oder manuell) in der Höhe immer wieder anpassbar ist.

Die Armlehnen sollten als Verlängerung der Schreitischfläche fungieren und müssen hierfür entsprechend in Höhe und Tiefe adjustierbar sein. Mit der optimalen Höhe von Schreibtisch und Armlehnen werden Schulter und Ihr Nacken entlastet.

[RUECKENTIPP-01]

Bildschirmposition

Die Oberkante Deines Monitors sollte maximal auf Augenhöhe sein – gerne eine Kleinigkeit darunter. Steht der Monitor zu hoch schaust Du nach oben und verkrampfst Deine Nackenmuskulatur, steht er zu tief schaust Du nach unten was bei längerem Sitzen einen Rundrücken fördern kann. Der Abstand Deiner Augen zum Bildschirm sollte ca. 50 – 75 cm betragen.

Tastaturposition

Die Tastatur sollte so auf dem Schreitisch liegen, dass Dein Rücken komplett an der Rückenfläche des Stuhles anliegt, Du vermeidest dadurch einen Rundrücken und Deine Arme liegen entspannt auf der Schreibtischfläche und Armlehnen auf.

Wie bereits angeklungen, sollten die obigen Empfehlungen Deiner Orientierung dienen. Richtig oder falsch gibt es nicht. Mehr Einstellmöglichkeiten in einem bestimmten Rahmen können sicherlich helfen. Wichtig ist, dynamisch zu sitzen - und noch wichtiger ist es, die Sitzphasen bewusst durch Aufstehen und Pausen zu unterbrechen!

Verwandte Artikel
Bild: © Jeanette Dietl / fotolia.com
Rückenschmerzen und Büroarbeit

Meistgelesen

© Konstantin Yuganov / fotolia.com
ausreichend Schlaf ist für Bandscheiben wichtig
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Bandscheiben erholen sich in Ruhephasen. Die passende Schlafposition bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Basis für die Erholung Deiner Bandscheiben.

Was genau passiert mit Deinen Bandscheiben im Schlaf und was solltest Du über Matratzen, Unterfederung und Kissen wissen?

© underdogstudios / fotolia.com
Rückenschmerzen durch das Lendenwirbelsyndrom
Unterer Rückenbereich oft anfällig Dank Bewegungsarmut

Das Lendenwirbelsyndrom kann Schmerzen am unteren Rücken hervorrufen - in der aktuen Form auch Hexenschuss genannt.

Welche Beschwerden können auftreten? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie kannst Du vorbeugen?

 

© drubig-photo / fotolia.com
Verschiedene Matratzentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Nicht jeder Matratzentyp passt zur schlafenden Person. Was ist der richtige Matratzentyp für Dich?

Finde es heraus! Wir erklären Dir welche Arten von Matratzen es gibt und und wie Kissen und Matratze zusammenspielen!

 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
Jörg Linder - Aktiv Training
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen