Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Heißes Thema

Medizin und Gutes für den Rücken

Vermeidung von Rückenschmerzen


Wärme lindert akute Kreuzschmerzen

ARTIKEL von Stefan Füger | 21.12.2016

Hausmittel mit Tiefenwirkung

Akute Kreuzschmerzen entstehen oft durch Verspannungen. Verschiedene Hausmittel entwickeln tief in der Muskulatur Wärme und können akute Rückenbeschwerden lindern.

Wie wirkt Wärme bei akuten Beschwerden im Rücken? Welche Wärmeanwendungen können bei Kreuzschmerzen Linderung verschaffen?

Wenn uns eine Erkältung plagt, legen wir uns in das wärmende Bett. Verursachen Verdauungsbeschwerden Unbehagen, greifen wir zur Wärmeflasche.

Wärme scheint bei verschiedenen leichteren Erkrankungen und Zipperlein ein probates und einfach anzuwendendes Mittel. Und auch bei akuten Rückenbeschwerden kann Wärme Linderung verschaffen.

Wärme wirkt an der verspannten Muskulatur des Rückens auf zweierlei Weise:

  1. Tiefgehende Wärme weitet die Blutgefäße und regt die Durchblutung an. Verspannungen sollen sich dadurch lösen, weniger Druck auf Nervenbahnen ausüben und Bewegungseinschränkungen abbauen.
  2. Wärme hemmt zudem die Rezeptoren der beanspruchten Nerven, mit der Folge einer verminderten Schmerzwahrnehmung.

Damit Wärme bei akuten Rückenbeschwerden zur Lösung von Muskelverspannungen seine Wirkung optimal entfaltet, raten Experten zu folgenden Kriterien:

  1. Die Temperatur soll idealerweise langsam ansteigen.
  2. Das Ziel liegt bei ca. 40 Grad Celsius. Hier soll die Temperatur dann möglichst lange verharren, um in der tiefen Muskulatur anhaltend zu wirken.
  3. Die Wärme soll lediglich das verkrampfte und beanspruchte Gewebe erreichen. Alle weiteren Bereiche sollen ausgespart bleiben.
  4. Bewegung sei in Absprache mit dem Arzt bei akuten Kreuzschmerzen im Rahmen des Möglichen angeraten (siehe unten). Insofern sollte das Wärme abgebende Material an der passenden Stelle fixierbar sein.

Leider hilft Wärme nicht immer bei Kreuzschmerzen. Liegt die Ursache in akuten Entzündungen raten Experten von Wärmeanwendungen ab.

Zudem kann bei einer Schwangerschaft oder Vorerkrankungen wie Diabetes und Durchblutungsstörungen Wärme nicht bzw. lediglich eingeschränkt sinnvoll erscheinen.

Grundsätzlich empfiehlt sich deshalb natürlich die ärztliche Abklärung akuter Rückenschmerzen, um einerseits ernstzunehmende Beschwerden wie schwere Wirbelsäulenerkrankungen (wie beispielsweise Morbus Bechterew, Wirbelgleiten oder Morbus Scheuermann) auszuschließen und andererseits die Wahl der Behandlung abzustimmen.

Wärme kann also in einigen, aber nicht allen Fällen, einen Beitrag zur Linderung von Rückenbeschwerden leisten.

Sollten die Kreuzschmerzen beispielsweise tatsächlich eine entzündliche Ursache aufweisen können Kältebehandlungen mit kalten Wickeln, Kältebeuteln oder kalten Kompressen eine wohltuende Wirkung entfalten.

Verschiedene Hausmittel eignen sich grundsätzlich zur Wärmebehandlung. Ob Wärmflasche, heißer Stein, ein heißes Bad sowie Dinkel- oder Kirschkernkissen: zwar lassen sich verspannte Muskeln damit leider nur über einen limitierten Zeitraum und nicht mit langsam ansteigender Temperatur wärmen.

Dennoch können die nachfolgenden Hausmittel gerade bei leichten akuten Kreuzbeschwerden eine Linderung verschaffen. Anhaltende Schmerzen sollte ein Arzt in jedem Falle abklären.

Wärmflaschen:

  • An kalten Wintertagen bringen Wärmflaschen wohlige Wärme ins Bett oder auf die Couch. Und auch bei akuten Kreuzschmerzen können sie helfen.
  • Leider lassen sie sich schlecht fixieren und eine Bewegung während der Wirkungszeit ist nicht möglich. In jedem Fall sollte der Verschluss gesichert werden, da auslaufendes Wasser zu Verbrennungen führen kann.
  • Weiterhin sollte die Gummiflasche vorsichtshalber bei der Anwendung in ein Handtuch gewickelt sein, um den direkten Kontakt des erhitzten Materials mit der Haut zu vermeiden.

Heißes Bad:

  • Auch ein heißes Bad kann eine wohltuende Wärme auf die Rücken- und Nackenmuskulatur entfalten.
  • Es lockert die Muskulatur, löst Verspannungen und entspannt nebenbei nicht nur Körper sondern auch Geist.

Massage mit heißem Stein:

  • Im Wasserbad erhitzte Steine geben über einen längeren Zeitraum langsam Wärme ab. Wie bei Wärmflasche sollten sie zunächst in Tücher eingewickelt sein, um Verbrennungen auf der Haut vorzubeugen.
  • Erst nach etwas Abkühlung können die noch warmen Steine auf verspannte Muskelpartien gelegt werden. Mit den Steinen lassen sich Muskelverspannungen auch durch leichte Massagen wärmen.

Kirschkern- oder Dinkelkissen:

  • Die mit Kirschkernen oder Dinkel gefüllten Kissen lassen sich in der Mikrowelle oder im Backofen auf Temperatur bringen.
  • Sie geben diese dann an der gewünschten Stelle wieder ab. Vorsicht ist jedoch mit Verbrennungen geboten. Zudem steigt die Temperatur nicht langsam an und verharrt nicht über einen langen Zeitraum bei ca. 40 Grad Celsius.
  • Wie heiße Steine oder Wärmflaschen lassen sie sich zudem nicht fixieren. Bewegungen sind während der vergleichsweise kurzen Wirkungszeit eingeschränkt.

Rotlichtlampe:

  • Die Rotlichtlampe gehört zwar nicht zu den Hausmitteln sei an dieser Stelle aber der Vollständigkeit halber erwähnt.
  • Auch hier soll die auf Rücken oder Nacken gerichtete Wärmestrahlung zur Lockerung der Verspannung und zur Reduktion des Schmerzempfindens beitragen. 

Die im vorangegangenen Abschnitt aufgezeigte optimale Wirkungsweise von Wärmebehandlungen versuchen Wärmepflaster möglichst gut zu beherzigen.

Mittels kontrollierter Oxidation entwickeln Wärmepflaster eine langsam ansteigende und anhaltende Wärme, die auf bis zu 40 Grad Celsius ansteigt und über einen längeren Zeitraum verharrt.

Wärmepflaster wirken ausschließlich an der vorgesehenen Stelle. Sie lassen sich durch Klebestellen auf der Haut fixieren und ermöglichen Bewegung während der Wirkungsphase.

Auf Wärme allein sollte sich die Behandlung akuter Kreuzschmerzen jedoch nicht reduzieren. Bewegung kann bei durch Muskelverspannungen hervorgerufenen Beschwerden im Rücken helfen. Hierzu findest Du im nächsten Abschnitt weitergehende Informationen.

Die Ursache akuter Kreuzschmerzen liegt oft in Muskelverspannungen, die wiederum durch mangelnde Bewegung und verklebte Faszien begünstigt werden.

Bewegungsmangel spielt also bei der Entstehung von Beschwerden im Rücken eine zentrale Rolle. Bei akuten Schmerzen, die nicht auf ernstzunehmende Erkrankungen zurückzuführen sind, raten Experten heutzutage entsprechend auch nicht mehr zu Bettruhe.

Die Behandlung zielt darauf auf, Patienten im wahrsten Sinne des Wortes wieder in Bewegung zu versetzen. Bewegung im Rahmen des Möglichen und der körperlichen Verfassung in Abstimmung mit dem behandelten Arzt gehören zur Adressierung akuter Kreuzschmerzen hinzu.

Um Rückenschmerzen erst gar nicht aufkommen zu lassen, sollte Bewegung so gut wie möglich zur Vorbeugung in den Alltag integriert werden:

  • Viele Sportarten können die Rückenmuskulatur entspannen, dehnen und stärken.
  • Im Büroalltag empfiehlt es sich, bewusst Pausen einzulegen, um sich zu strecken und zu recken oder auch mal die Treppe statt des Aufzugs zu nehmen.
  • Eine wissenschaftliche Studie kommt zum Ergebnis, dass bereits täglich eine Stunde Bewegung die negativen Implikationen von bis zu acht Stunden Sitzen ausgleichen kann.

Wärme kann bei verschiedenen leichteren Erkrankungen Linderung verschaffen. Auch bei akuten Rückenbeschwerden kann Wärmezufuhr helfen.

Diverse natürliche Mittel finden für die Wärmebehandlung Verwendung, z.B. ein heißes Bad, Wärmflaschen, eine Behandlung mit heißen Steinen etc.

Alternativ können Wärmepflaster eine wohltuende und wärmende Tiefenwirkung im verspannten Muskelgewebe entfalten.

Wärme sei jedoch nicht bei allen Rückenbeschwerden angeraten. Liegt die Ursache akuter Kreuzschmerzen beispielsweise in Entzündungen oder schwerwiegenderen Erkrankungen der Wirbelsäule hilft Wärme nicht.

Deshalb sollte in jedem Fall die Entstehung der Rückenschmerzen von einem Arzt abgeklärt werden, der dann auch über die Behandlungsmethoden entscheidet.

Zusätzlich sollten Patienten in Absprache mit dem Arzt so schnell wie möglich bei Rückenschmerzen in Bewegung versetzt werden. Bettruhe zählt heutzutage nicht mehr zu den Mitteln der Wahl. 

Mehr zum Thema findest Du hier:

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
Jörg Linder - Aktiv Training
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen