Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Stabilität für Deine Matratze

Matratze und richtig liegen


Unterfederung

GASTBEITRAG von Cornelia Grawe | 05.07.2016

Nicht nur Matratze wichtig

Deine passende Matratze kann einen Beitrag zur Vermeidung von Rückenschmerzen leisten. Eine durchgelegene Matratze hingegen kann zu Rückenschmerzen speziell im unteren Rückenbereich führen.

Deine Matratze wiederum erhält ihre Stabiliät durch eine passende Unterfederung. 

Welche Rolle spielt diese genau und worauf solltest Du bei der Auswahl achten?

 

Mit der Matratze kommst Du direkt in Kontakt - die Unterfederung siehst Du nicht einmal.

Und dennoch kommt der Unterfederung beim Zusammenspiel mit der Matratze eine wichtige Bedeutung zu. Sie gibt ihr die nötige Stabilität, reagiert flexibel auf Belastung und Druck, die durch Dein Gewicht und Bewegungen im Schlaf entstehen.

Eine hochwertige und passend eingestellte Unterfederung kann der Nutzungsdauer Deiner Matratzte zuträglich sein.

Eine passende Unterfederung verhindert, dass eine passende Matratze durchhängt. Eine durchgelegene Matratze kann durchaus eine Ursache für Rückenschmerzen im unteren Rücken sein.

Es gibt mehrere Arten von Unterfederungen. Am bekanntesten sind folgende: 

Luftzirkulation und die Verleihung zusätzlicher Stabilität bei Beanspruchung der Matratze sind die beiden wichtigsten Faktoren auf die Du achten solltest. Folgende Kriterien solltest du unabhängig von der Machart der Unterfederung im Blick behalten: 

  • Die einzelnen Stabilität gebenden Element der Unterfederung (Latten, Teller oder Flügel) sollten flexibel gelagert sein. Bei Federholzrahmen sind z.B. Kautschukbrücken aufgrund deren Flexibilität Kunstoffprodukten vorzuziehen.
  • Gute Unterfederungen verfügen eine Härtegradregulierung im Lendenwirbelbereich, um an besonders wichtigen Stellen durch individuelle Körperformen entstehenden Belastungen gerecht zu werden und Ihre Wirbelsäule optimal zu lagern.
  • Sehr gute Federholzrahmen verfügen in diesem Bereich zudem über eine Höhenverstellung. Dies kann z.B. bei einer Skoliose zu einem angenehmeren Liegeverhalten führen.
  • Umgekehrt sollte auf eine weichere Schulterzone geachtet werden, die das tiefere Einsinken in die Matratze im breiter gebauten Schulterbereich ermöglicht.
  • Elektrische Ausführung bieten Dir stufenlose Anpassungen von Kopfteil (und natürlich Fußteil). Damit lassen sich die angenehme Liegepositionen finden, ermöglichen das einfache Hochlagern der Beine, sollte dies z.B. aus gesundheitlicher Sicht angeraten sein und erleichtert durch die stützende Funktion des Kopfteils das Aufstehen aus dem Bett.
  • Sollte Dein Bettgestell breiter als 140 cm sein, raten wir zu zwei Unterfederungen nebeneinander statt einem durchgehenden Produkt.

Die klare Aussage lautet:  nein! Hersteller bieten sogenannte Schlafsystem mit einer Kombination aus Unterfederung und Matratze an. Obwohl diese Kombinationen natürlich sehr gut passen, musst Du diesen Empfehlungen natürlich nicht folgen. 

Eine gute Beratung hinsichtlich individueller Einstellungsmöglichkeiten der Unterfederung sind wichtig. Hierauf sollte dann die Matratze abgestimmt werden, um als Kombination einen möglichst guten und langanhaltenden Beitrag zur Vermeidung von Rückenschmerzen zu leisten.

Kissen leisten Kopfarbeit! Dein Kissen muss sich - wie Deine Matratze - immer wieder an Deine neue Schlafposition anpassen. Bis zu 60 Mal pro Nacht änderst Du diese.

Entsprechend kommt Deinem Kissen ebenfalls eine wichtige Bedeutung bei der Vermeidung von Rückenschmerzen zu. 

Insgesamt soll das Zusammenspiel aus Kissen, Matratze und Unterfederung dafür sorgen, dass sich Deine Bandscheiben im Schlaf entspannen können.

Durch ein unpassendes Kissen können dennoch trotz passend ausgewählter Matratze und Unterfederung Nackenschmerzen enstehen. 

Der Unterfederung kommt eine wichtig Rolle bei der Funktionalität deines Bettsystems zu. Ein passendes Bettsystem aus Matratze, Unterfederung und Kissen kann helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden. Das Kissen komplettiert hierbei die Gesamtausstattung und darf nicht vernachlässigt werden.

Deine Unterfederung sollte flexibel einstellbar sein, um Deinen individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Nicht jede Matratze passt zu jeder Unterfederung. In jedem Fall ist eine ausführliche Beratung über sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten aus Kissen, Unterfederung und Matratze zur Vermeidung von Rückenschmerzen wichtig. 

Mehr zum Thema findest Du hier:

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
Jörg Linder - Aktiv Training
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
Chiropraktik Praxis Frankfurt
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen