Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Häufige Ursache für Beschwerden am Rücken

Schmerzzonen

Bereiche mit Rückenschmerzen


Muskelverspannungen

ARTIKEL von Stefan Füger | 28.05.2016

Verspannungen Ursache von Rückenschmerzen!

Rückenschmerzen betreffen fast jeden von uns. Die genauen Ursachen von Rückenschmerzen lassen sich jedoch oft nicht abschließend klären.

Ein wesentlicher Aspekt für die Entstehung von Rückenschmerzen sind jedoch Muskelverspannungen. 

Lediglich bei 15% der Fälle kann ein eindeutiger Grund festgestellt werden. Bei den verbleibenden 85% sprechen Experten von unspezifischen Rückenschmerzen.

Sehr häufig lösen Muskelverspannungen akute Rückenschmerzen aus. Glücklicherweise gehen sie auch wieder nach einigen Tagen.

Ein Grund lässt sich nicht immer feststellen und sie gelten als unspezifisch

Ein sensibler Umgang mit Rückenschmerzen samt Abklärung durch einen Mediziner erscheint dennoch angebracht.

Du solltest Rückenschmerzen und Muskelverspannungen ernst nehmen: 

  • Denn einerseit zeigen Schmerzen grundsätzlich an, dass de Körper an der einen oder anderen Stelle aus dem Gleichgewicht geraten ist
  • Andererseits kann die Schmerzursache auch in schwerwiegenderen Veränderungen liegen, beispielswiese Tumore, Knochenschwund, Bandscheibenvorfälle oder generell entzündlichen Krankheitsbildern.

Bei wiederkehrenden Rückenbeschwerden auf Schmerzmittel zu vertrauen scheint kein guter Ratergeber. Schmerzen sind lediglich ein Symptom - und keine Ursache.

Sicherlich können Schmerzmittel teilweise die Beschwerden akuter Rückenschmerzen, beispielsweise FacettensyndromLendenwirbelsyndrom, Brustwirbelsyndrom oder Hals- bzw. Nackenwirbelsyndrom schnell adressieren. Der unterliegende Entstehungsgrund der Rückenbeschwerden bleibt aber unbehandelt. 

Bei Muskelverspannungen verkrampft und verhärtet das Gewebe. Die Beweglichkeit wird dadurch eingeschränkt.

Gleichzeitig stimuliert das verhärtete Gewebe in de Nähe befindliche Nerven, die dies als Schmerzsiganl an unser Gehirn melden. 

Vielleicht kennst Du den Effekt auf solche Rückenschmerzen mit der Einnahme einer Schonhaltung zu reagieren. Der Schmerz leitet uns sozagen an, ihm auszuweichen. 

Diese nächste Haltung muss nicht notwendigerweise zum Vorteil gereichen. Schnell verspannt sich dadurch weiteres Muskel- bzw. Fasziengewebe und zieht bis dahin schmerzfreie Bereiche mit ein.

Leicht kann eine Art Abwärtsspirale entstehen, die zu einer Ausweitung der Muskelverspannung führt. 

Muskelverspannungen können in verschiedene Ursachen begründet liegen.

Grundsätzlich entstehen sie über einen längeren Zeitraum besonders durch einseitige Belastungen und in Ermangelung sportlicher Betätigung

Das Muskel- und Fasziengewebe schwächelt, verklebt zusehens und lässt sich auch nicht mehr durch Strecken und Dehnen lösen. Gesellt sich dann noch Stress im Privaten oder im Beruf hinzu verspannt sich die Muskualtur weiter. 

Statische Fehlhaltungen während langer Sitzphasen im Büro gehören hierzu genauso wie eine durchgelegene Matratze, das unpassende Kissen oder schlicht Bewegungsmangel

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schlägt sich leider nicht nur in zu wenig Bewegung, zu langen Sitzphasen und statischen Haltungen bei der Büroarbeit nieder. Auch außerhalb der Arbeit greifen wir oft (vielleicht viel zu oft?) zum Smartphone.

Die dabei nach vorne geneigte Kopfhaltung kann zu erstaunlich hohen Belastungen der Nacken- und Schultermuskulatur bis hin zu Verspannungen führen (umangsprachlich Handynacken).

Im Bereich der Schulter- und Nackenmuskulatur kann als Ursache von Muskelverspannungen auch das Zähneknirschen hinzukommen. In der Fachsprache Bruxismus genannt, führen die typischerweise in nächtlichen Stunden mahlenden Bewegungen der Kiefer gegeneinander mit sehr starken Kräften zu Ausstrahlungen in den oberen Rücken.

Insgesamt können Genußmittel, wie beispielsweise Nikotin, die Schmerzwahrnehmung verstärken

Statisches Sitzen äußert sich besonders in Verkrampfungen im Nacken- und Schulterbereich. Diese setzen sich nach unten fort und erfassen bis dahin nicht betroffene Bereiche. Die oben beschriebene Abwärtsspirale kommt in Gang.

Oftmals reagieren Betroffene erst dann, wenn es eigentlich zu spät ist. Mit vorbeugenden Maßnahmen ließen sich ein Teil der durch Muskelverspannungen hervorgerufenen Rückenschmerzen vermeiden. 

Heutzutage wissen Fachleute, dass im Sitzen kleinste Bewegungen in der Körperhaltung ausreichen können, um im Büroalltag der Entstehung von Rückenbeschwerden entgegenzuwirken. Die Empfehlung lautet also: sitzend in Bewegung bleiben.

Die jeweils nächste Sitzhaltung ist die beste - aber nur solange bis die nächste folgt!

Der konsequente Wechsel von An- und Entspannun in der Sitzhaltung entspannt die Rückenmuskulatur und hilft, Bandscheiben mit Flüssigkeit zu versorgen

Wir verbringen ca. ein Drittel unseres Lebens im Bett. Schlafen ist nicht nur gesund, sondern lebenswichtig. Bandscheiben erholen sich im Schlaf und viele wichtige regenerative Prozesse finden statt. 

Passt hier die Schlafunterlage nicht, kann es zu Muskelverspannungen kommen. 

Dadurch, dass wir jede Nacht häufig (unbemerkt) unsere Schlafposition ändern, muss sich die Kombination aus Matratze, Kissen (möglicherweise auch ein Nackenstützkissen) und Unterfederung immer wieder den ergonomischen Anforderungen der schlafenden Person anpassen

Wenn sich umgekehrt der Körperbau an eine zu harte oder weiche Matratze anpasst, können Verspannungen die Folge sein.

Bei einer zu weichen Matratze mag die Lendenwirbelsäule etwas durchhängen was zu Stauchwirkungen und Überdehnung der Muskulatur und Bänder führen kann. Eine etwas zu harte Matratze führt zu überhöhtem Auflagedruck. An ein Durchschlafen ist nicht mehr zu denken und Schlafphasen werden unterbrochen.

Bewegung ist ein wesentlicher Aspekt zur Vermeidung von Rückenschmerzen. Du kannst in vielerlei Hinsicht aktiv werden.

Wichtig ist, dass die sportliche Ertüchtigung den Rücken nicht zu sehr belastet, Freude bereitet und unter professioneller Anleitung erlernt wird. In unserer Rückenschule möchten wir Dir einige Impulse geben. 

Zusätzlich solltest Du auf ein richtiges Alltagsverhalten achten, z.B. das richtige Heben eines Gegenstandes.

In sitzender und liegender Haltung verbringen wir einen Großteil des Tages. Insofern können passend und individuell ausgesuchte Produkte wie verstellbare Büromöbel oder das passende Bettsystem einen positiven Beitrag leisten.

Achte bei Bildschirmarbeitsplätzen darauf, dass der Bildschirm hoch genug angebracht ist und Du nicht nach unten schauen musst. 

Benutze beim Telefonieren mit dem Handy möglichst ein Kabelheadset, um Verkrampfungen im Bereich der Schulter und des Nackens zu vermeiden. 

Versuche beim Blick auf das Handydisplay nicht nach unten zu schauen. Halte lieber das Handy etwas höher und senke stattdessen nicht den Kopf. Umgangssprachlich droht sonst ein Handynacken. 

Gönn Dir zudem ausreichend Pausen im Alltag. Gezielte Entspannungsübungen wie z.B. auch Yoga können helfen, Muskelverspannungen zu vermeiden.

Ein Großteil der Rückenschmerzen wird als unspezifisch bezeichnet, da kein genauer Grund identifiziert werden kann. Oft liegt die Ursache der Rückenschmerzen in Muskelverspannungen. Diese wiederum können teils auf Bewegungsmangel zurückgeführt werden - bzw. auf statisches Sitzen oder ein unpassendes Bettsystem.

Bewegung ist ein wesentlicher Schlüssel zur Vermeidung von Rückenschmerzen. Hier kannst Du in vielerlei Hinsicht aktiv werden. In unserer Rückenschule möchten wir dir einige Vorschläge unterbreiten. 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Chiropraktik Praxis Frankfurt
QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
Jörg Linder - Aktiv Training
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach