Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Hohes Gewicht und einseitige Belastung

ARTIKEL von Stefan Füger | 30.10.2016

Rückenschmerzen: hängt es an der Handtasche?

Modisches Accessoire Grund von Rückenbeschwerden?

Bewegungsmangel, Stress, lange und statische Sitzphasen, ein unpassendes Bettsystem oder eine Kombination verschiedener Faktoren können zur Entstehung von Rückenschmerzen beitragen.

Einseitig getragene Taschen und Rucksäcke können ebenfalls eine Rolle spielen und sich negativ auf die Haltung auswirken.

Taschen belasten Rücken

Kinder tragen oft einen beträchtlichen Teil ihres eigenen Gewichts in Form von Büchern, Aufgabenheften, Malkasten und Stiften im Schulranzen umher.

Wissenschaftliche Studien sprechen davon, dass bei Kindern bereits 20% des Körpergewichts negative Auswirkungen für Bandscheiben und Wirbelsäule nach sich ziehen könne.

Bei Erwachsenen können auch die modischen Accessoires Handtasche und Rucksack Rückenbeschwerden verursachen.

Als Luxusgut, praktischer Alltagshelfer oder Lieblingskomponente im stilistischen Gesamtbild sind sie nicht wegzudenken.

Selbst leer können Handtaschen ein bis zwei Kilogramm Gewicht auf die Waage bringen. Gefüllt mit all den nötigen Utensilien kommt schnell ein Gewicht von fünf Kilogramm oder mehr zusammen. Was sind die Auswirkungen auf den Rücken?

Haltung und Gang werden beeinflusst

Das Tragen einer Handtasche über nur einer Schulter kann zu unangenehmen Zugbelastungen an Schulter und Nacken führen.

Die einseitige Gewichtsverteilung verhindert zusätzlich einen normalen Gang. Achte beim nächsten Tragen einer schweren Handtasche bewusst darauf. Du wirst feststellen, dass der Armschwung geringer ausfällt. Dein Körper balanciert sich damit nicht optimal aus.

Gewicht führt generell zu mehr Belastung der Wirbelsäule – v.a. im Lendenwirbelbereich. Dies gilt natürlich nicht nur für Handtaschen oder Rucksäcke. Dennoch solltest Du auch aus dieser Perspektive darauf achten.

Je schmaler der Griff der Handtasche ausfällt, umso höher ist die punktuelle Belastung und bei entsprechendem Gewicht führt der Griff zu unangenehmen Druckstellen.

Gewicht auf beide Schultern verteilen

Nicht umsonst sollen wir Arbeit sprichwörtlich auf mehrere Schultern verteilen. Dies gilt auch für das Gewicht von Handtaschen.

Idealerweise sollte das Gewicht der zu tragenden Gegenstände auf beide Schultern verteilt werden. Zwar schaut dies nicht so modisch aus. Für den Rücken ist es aber allemal besser.

Hohe Absätze zusätzlich schädlich

Stöckelschuhe zählen wie Handtaschen natürlich auch zu schicken und modischen Accessoires.

Durch Aufbau, Form und verändertem Gang aufgrund hoher Absätze können High Heels generell Rückenbeschwerden verursachen.

Wegen der starren Sohle ist ein natürliches Abrollen des Fußes nicht mehr möglich. Grundsätzlich spielen die Höhe der Absätze und die Tragedauer eine Rolle.

Zur Vermeidung von Rückenbeschwerden empfiehlt sich in jedem Fall High Heels nicht zu oft zu tragen, eher flache Schuhe zu bevorzugen und mit gezielten Dehnübungen einer Verkürzung der Beinmuskulatur entgegenzuwirken.

Tipps für den Gebrauch von Handtaschen und Rucksäcken

Ein Teil der Rückenschmerzen ist vermeidbar. Lass deshalb nicht zu, dass dich Handtaschen und Rucksäcke im wahrsten Sinne des Wortes herunterziehen. Hier sind unsere Tipps:

  • Gewicht reduzieren. Prüfe den Tascheninhalt regelmäßig, ob Du ihn tatsächlich täglich in der Handtasche benötigst.
  • Einseitige Belastung vermeiden. Trage die Tasche nicht immer über derselben Schulter. Abwechslung schadet sicherlich nicht.
  • Breiter Tragegriff. Wähle Handtaschen mit breiten Griffen, damit sich das Gewicht zumindest etwas besser verteilt.
  • Rucksack benutzen. Wann immer möglich, könntest Du einen Rucksack mit zwei breiten, gepolsterten Tragegurten bevorzugen.
  • Dehnübungen. Gezielte Dehnübungen können die Schulter- und Nackenpartie lockern, mobilisieren und stärken.

Wie Du Rückenschmerzen vermeiden kannst

Beschwerden am Rücken können teils vermieden werden. Bewegung spielt hierbei eine wichtige Rolle. Wir haben Dir unsere Top-Sportarten für einen gesunden Rücken zusammengestellt.

Eine Mitte 2016 erschienene Studie argumentiert, dass eine Stunde lockere Bewegung täglich die negativen Auswirkungen von acht Stunden Sitzen kompensieren können. Werde aktiv!

Versuche gezielt, Stress zu vermeiden. Stress kann zu Verspannungen der Rückenmuskulatur führen. Zudem spielt Stress beim Zähneknirschen eine Rolle, das sich wiederum negativ auf Nacken, Schulter und Rücken auswirken kann.

In unserer Rückenschule geben wir Dir einige Anregungen zu gezielten Übungen für Nacken und Schulter.

Beachte zudem, dass ein unpassendes Bettsystem zu Verspannungen führen kann. Bandscheiben benötigen Ruhe um sich erholen zu können

Meistgelesen

© Konstantin Yuganov / fotolia.com
ausreichend Schlaf ist für Bandscheiben wichtig
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Bandscheiben erholen sich in Ruhephasen. Die passende Schlafposition bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Basis für die Erholung Deiner Bandscheiben.

Was genau passiert mit Deinen Bandscheiben im Schlaf und was solltest Du über Matratzen, Unterfederung und Kissen wissen?

© underdogstudios / fotolia.com
Rückenschmerzen durch das Lendenwirbelsyndrom
Unterer Rückenbereich oft anfällig Dank Bewegungsarmut

Das Lendenwirbelsyndrom kann Schmerzen am unteren Rücken hervorrufen - in der aktuen Form auch Hexenschuss genannt.

Welche Beschwerden können auftreten? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie kannst Du vorbeugen?

 

© drubig-photo / fotolia.com
Verschiedene Matratzentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Nicht jeder Matratzentyp passt zur schlafenden Person. Was ist der richtige Matratzentyp für Dich?

Finde es heraus! Wir erklären Dir welche Arten von Matratzen es gibt und und wie Kissen und Matratze zusammenspielen!

 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Jörg Linder - Aktiv Training