Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Rücken und Profisport

ARTIKEL von Stefan Füger | 08.01.2017

Interview mit Manuel Endres

Ex-Profitriathlet Jan Sibbersen gab bereits spannende Einblicke in sein Training und die Bedeutung der Rückenmuskulatur für seinen Sport.

Heute sprechen wir nun mit Manuel Endres, zweifacher Deutscher Meister und frischgebackener, zweifacher Weltmeister im Formationstanzen in der Lateinsektion mit dem Grün-Gold-Club Bremen. 

Tanzen beansprucht das Herz-Kreislauf-System, bedarf einer guten Körperspannung und –haltung, bereitet bis ins hohe Alter Freude und gehört zu unseren Top-Sportarten für einen gesunden Rücken.

Manuel gibt spannende Einblicke in sein Training und welche Rolle die Rückenmuskulatur spielt. Tanzen ist aber nicht nur gut für den Rücken. Es steigert auch die Konzentrationsfähigkeit und kann Alterungsprozessen entgegenwirken.

Kompetenz Gesunder Rücken:   Manuel, Du tanzt sehr erfolgreich für den Grün-Gold-Club in Bremen. Was macht für Dich die Leidenschaft am Tanzen aus?

Manuel: Ich glaube das für mich Schönste an diesem Sport ist, dass man alles um sich herum vergisst und man sich nur auf sich und seinen Körper konzentriert.

Es ist ein meditativer Zustand der süchtig macht. Das Zusammenspiel von so vielen verschiedenen Teilen, wie etwa komplexen Körperbewegungen, Musikalität, Balance, Führung und Konzentration auf die Tanzpartnerin, spielen hier in einem Moment zusammen. Das Ganze im Team zu erleben ist ein besonders berauschendes Gefühl.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:   Wie viele Stunden Training sind regelmäßig nötig, um dieses Niveau zu erreichen und zu halten.

Manuel:   Viele Stunden. Ich würde sie nicht zählen können. Ich stand seit ich 15 Jahre alt war, was relativ spät ist, um in diesem Sport anzufangen, mein halbes Leben im Tanzsaal vor dem Spiegel oder in der Trainingshalle.

Bis vor Kurzem waren wir in der WM-Vorbereitung, in dieser Zeit haben wir 20 bis 30 Stunden Training in der Woche. Je nach dem, in welcher Phase man sich befindet. Viele aus meinem Team machen das neben dem Studium oder der Arbeit. Das kann schon eine Belastung sein.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:  Manuel, Schnelligkeit und Dynamik in der Bewegung, hohe Konzentrationsfähigkeit aber auch Körperspannung- und -haltung machen vermutlich erfolgreiche Tänzer aus. Wie trainierst Du diese Fähigkeiten?

Manuel: Das ist richtig. Wichtig ist hier zunächst eine gute Grundausbildung. Ich habe schon als kleiner Junge viel Sport gemacht und hatte dadurch schon ein gute Basis. Zudem haben wir ein „Basic-Training“, bei dem wir uns nur mit Techniken, Körperhaltung und Muskelabfolgen beschäftigen.

Die Schnelligkeit, Dynamik oder auch die richtige Spannung in den einzelnen Muskeln, wird dann durch tausendfaches wiederholen erarbeitet. Unser Trainer verlangt, dass wir im Training an unsere Grenzen gehen. Da muss man sich dann einfach konzentrieren und aufmerksam sein, damit es klappt, wie man möchte und der Körper das umsetzt, was man will.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:   Wie wichtig ist ein starker Rücken für das Tanzen?

Manuel:   Der Rücken nimmt, mit dem Körperzentrum gemeinsam, eine besonders wichtige Rolle ein. Sie sind eigentlich Ausgangspunkt jeder Bewegung, oder auch beispielsweise für die Führung der Tanzpartnerin verantwortlich.

Wenn diese beiden Körperteile nicht ausgebildet sind und man es nicht schafft, einzelne Muskelteile zu aktivieren bzw. zu entspannen, wird es schwierig mit dem Tanzen.

Es gehört zu einem starken Rücken immer ein starke Körpermitte dazu, also die Gegend um die Bauchmuskeln bzw. Leiste und Aduktoren, denn ich baue meine Haltung besonders über die vorderen Muskelkette auf und nicht, in dem ich ein Hohlkreuz bilde oder die Schultern extrem zusammendrücke. Dadurch stehe ich einfach aufrecht und kann letzten Endes relativ „entspannt“ Bewegungen kreieren.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:   Wie trainierst Du speziell Deine Rückenmuskulatur?

Manuel:   Während des Tanzens aktiviere ich meine Körpermitte und gebe meiner Dame einen Rahmen. Dadurch wird dieser ständig trainiert und die Muskeln müssen arbeiten, da ich diese Haltung beibehalten möchte.

Wichtig ist hierbei ebenfalls, dass man nicht verkrampft, sondern locker bleibt. Zusätzlich machen wir verschiedene Fitnessübungen mit unserem Fitnesstrainer. Das sind dann meist abgewandelte Übungen, beispielsweise im Unterarm- oder Seitstütz, Crunches oder der „Superman“.

Da der Rücken und die Bauchmuskulatur im täglichen Leben ebenfalls eine tragende Rolle übernehmen, kann man diese Übungen übrigens auch toll zu Hause machen.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:   Nicht jeder hat Dein Talent, so erfolgreich zu tanzen. Welche Aspekte des Tanzens sind deiner Meinung nach für jedermann interessant?

Manuel:   Ich denke im Mittelpunkt sollte immer der Spaß liegen. Man kann dabei wunderbar abschalten und Zeit mit Freunden oder seinem Partner bzw. seiner Partnerin verbringen.

Es steigert zudem, wie vorhin beschrieben, die Konzentrationsfähigkeit und hält fit. Zudem lernt man seinen Körper besser kennen.

Wenn man es als Leistungssport betreibt, ist es meiner Meinung nach auch besonders persönlichkeitsformend. Kinder erarbeiten sich ein besonders gutes Körpergefühl und lernen den richtigen Umgang mit dem anderen Geschlecht. Ehrgeiz, Beharrlichkeit und ein gesundes Selbstbewusstsein werden ausgebildet.

Das finde ich in so jungen Jahren toll und wichtig für die weitere Entwicklung, sei es auf körperliche, als auch auf mentaler bzw. geistiger Ebene.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:    Eine wissenschaftliche Studie des Instituts für Neuroinformatik der Ruhr Universität Bochum fand heraus, dass Tanzen Alterungsprozessen entgegen wirken kann. Wird Tanzen für Dich nach Deiner aktiven Laufbahn auch im hohen Alter ein Ausgleich bleiben?

Manuel:    Defintiv. Natürlich nicht in der Form und in dem Ausmaß wie jetzt, ich habe meine Karriereziele im Beruf erst einmal hintenangestellt.

Aber diese möchte ich natürlich ebenfalls verfolgen. Ich kann mir gut vorstellen später andere Tanzrichtungen näher kennenzulernen und nur noch zwei Mal die Woche zu trainieren.

Da ich aber festgestellt habe, dass Tanzen ein Teil von mir und meiner Persönlichkeit ist, kann ich gar nicht ohne. Ich würde wahrscheinlich völlig unzufrieden und unausgeglichen werden.
 

Kompetenz Gesunder Rücken:    Manuel, herzlichen Dank für das Interview und die spannenden Einblicke in Deine Welt des Tanzens auf sehr hohem Niveau! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Tanzen!

Rückenblog Themen

Meistgelesen

© Konstantin Yuganov / fotolia.com
ausreichend Schlaf ist für Bandscheiben wichtig
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Bandscheiben erholen sich in Ruhephasen. Die passende Schlafposition bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Basis für die Erholung Deiner Bandscheiben.

Was genau passiert mit Deinen Bandscheiben im Schlaf und was solltest Du über Matratzen, Unterfederung und Kissen wissen?

© underdogstudios / fotolia.com
Rückenschmerzen durch das Lendenwirbelsyndrom
Unterer Rückenbereich oft anfällig Dank Bewegungsarmut

Das Lendenwirbelsyndrom kann Schmerzen am unteren Rücken hervorrufen - in der aktuen Form auch Hexenschuss genannt.

Welche Beschwerden können auftreten? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie kannst Du vorbeugen?

 

© drubig-photo / fotolia.com
Verschiedene Matratzentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Nicht jeder Matratzentyp passt zur schlafenden Person. Was ist der richtige Matratzentyp für Dich?

Finde es heraus! Wir erklären Dir welche Arten von Matratzen es gibt und und wie Kissen und Matratze zusammenspielen!

 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
Jörg Linder - Aktiv Training
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit