Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Die Neue Rückenschule - Der Nacken

Training für den Rücken


Frei von Verspannung und Schmerz

GASTBEITRAG von Dr. Marco Gassen | 05.05.2015

Gastbeitrag / Werbung

Nackenschmerzen häufiges Beschwerdebild

Nackenschmerzen gehören zu einem der häufigsten Beschwerdebilder am menschlichen Bewegungsapparat.

Bildlich gesprochen treten sie im Dreieck zwischen oberer Nackenlinie am Schädel und den Ansätzen der Trapezmuskeln rechts und links der Halswirbelsäule auf Schulterhöhe auf.

Orthopäden benutzen in der Fachsprache auch die Synonyme Zervikalsyndrom (abgeleitet vom Lateinischen Cervix, Zervix: der Hals) oder Halswirbelsyndrom (kurz: HWS) worunter positionsabhängige Schulter bzw. Nackenschmerzen, eine Bewegungseinschränkung der Halswirbelsäule und eine Verhärtung der Nackenmuskeln verstanden werden.

Was sind Ursachen für Nackenschmerzen?

Zum Einen können Veränderungen der Muskeln und Bänder wie Verspannungen, Verhärtungen oder Verkürzungen eine Rolle spielen.  Zum Anderen können Gelenks-, Bandscheiben- und Wirbelkörperprobleme zu Nackenschmerzen führen, sowie Skoliosen (Verkrümmung der Wirbelsäule) oder Fehlhaltungen. Auch das nächtliche Knirschen mit den Zähnen oder Kiefergelenkprobleme können Schmerzen am Nacken hervorrufen.

Nackenschmerzen treten bei 60% bis 70% aller Menschen mindestens einmal im Leben auf. Der Anteil unspezifischer Rückenschmerzen liegt laut einer aktuellen Studie des Robert Koch Institut bei mindestens 80%.

Es ist deshalb davon auszugehen, dass zum größten Teil mehrere Faktoren zusammenwirken, um eine Schmerzsymptomatik im Bereich des Rückens auszulösen oder wiederholt hervorzurufen.

Zumeist bestehen lokale Veränderungen wie Muskelverspannungen, Fehlhaltungen oder auch leichte Abnutzungen, die jedoch an sich noch keinen Schmerzreiz auslösen. Erst in einer Überlastung oder andere zusätzliche Faktoren wie ungewohnte Tätigkeiten, zu langes Sitzen oder eine über Stress vermittelte weitere Muskelanspannung entwickelt sich dann die Schmerzsymptomatik.

[RUECKENTIPP-01]

Auch psychologische Faktoren und seelischer Stress spielen eine sehr wichtige Rolle. Stress und seelische Überforderung führen zu Muskelverspannungen, die sich als Rückenschmerzen äußern können.

Nachhaltige Prävention vor Nackenschmerzen möglich

Wie bei Rückenschmerzen insgesamt so findet sich im Speziellen auch bei Nackenschmerzen in der Literatur selten eine differenzierte Herangehensweise. Mit dem Buch „Die Neue Rückenschule – Der Nacken – Frei von Verspannung und Schmerz“, welches von Sportwissenschaftler Hans-Dieter Kempf (www.dierueckenschule.de), Sportphysiotherapeut Christian Ziegler (www.sportomed.de) und mir als Sportmediziner (www.qimoto.de) gestaltet wurde, möchten wir einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke leisten und Ihnen einen positiven Nutzen zu stiften.

Bei mehr als 80% aller Patienten mit erstmaligen Nackenschmerzen treten später erneute Schmerzen auf. Nahezu 50% der Menschen klagen sogar über anhaltende Nackenschmerzen. Dieser Chronifizierung sollst Du früh und gezielt entgegenzuwirken. Deshalb ist es wichtig das möglichst viele der Faktoren die zu Rückenschmerzen führen können kennen. Prävention vor Rückenschmerzen kommt angesichts all dieser Datenpunkte eine entscheidende Rolle zu. Wir möchten Dich deshalb in die Lage versetzen, Dir möglichst viel selbst zu helfen, Nackenschmerzen selbst zu lindern aber auch gefährliche Beschwerdeverläufe zu erkennen, um rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen.

Status Quo feststellen und aktiv werden

Zunächst stellst Du in einem Selbsttest Deinen Status Quo fest, um darauf aufbauend diejenigen Übungen herauszufinden, die Dir am besten bei Deinen Beschwerden helfen können. Der Selbsttest umfasst die Bereiche:

  • Beweglichkeit,
  • Haltung,
  • Kraft,
  • Muskelspannung,
  • Kiefer,
  • Stress sowie
  • Belastung und Regeneration.

Alle Bereiche bestehen aus mehreren Übungen und Fragen, deren Antworten ein quantitatives und qualitatives Bild ergeben. Schnell wirst Du feststellen ob die Ursachen Deiner Beschwerden möglicherweise eher stressbedingt oder in einem zu schwachen Bewegungsapparat, einer Beweglichkeitsstörung oder in anderen Umständen zu suchen sind.

Je nach Testergebnis führt Dich das Buch im Folgenden durch 35 konkrete Übungen, um Deine Nackenschmerzen zu lindern. Diese teilen sich auf in:

  • Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit und Muskelentspannung,
  • Übungen zur Aufrichtung der Haltung,
  • Übungen zur Stabilisierung und Kräftigung,
  • Übungen zur Entspannung.

Mir als Autor, Arzt und Rückenexperte ist wichtig, dass Du Dich in einem positiven Sinne aktiv mit Deinen Nackenschmerzen auseinandersetzt. Gehe trotz Schmerzen schnell wieder zu Deinen Alltagsaktivitäten über. Achte in Deinem Alltagsverhalten auf rückenschonende, nicht ruckartige Bewegungen. Bleibe in Bewegung und verhindere eine Manifestierung Deiner Schmerzen. Du sollten Dich regelmäßige sportlich betätigen, um Stress abzubauen. Gönne Dir gezielt Bewegungspausen im Tagesablauf und ziehe möglicherweise Entspannungsübungen wie Yoga oder Qigong in Betracht. Höre auf zu rauchen.

 

Nachweise

Hans-Dieter Kempf, Dr. Marco Gassen und Christian Ziegler. Die neue Rückenschule: der Nacken. Frei von Verspannung und Schmerz. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbeck bei Hamburg, August 2011. 

Verwandte Artikel
Bild: © Africa Studio / fotolia.com
Zusammenspiel von Kissen und Matratze

Meistgelesen

© Konstantin Yuganov / fotolia.com
ausreichend Schlaf ist für Bandscheiben wichtig
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Bandscheiben erholen sich in Ruhephasen. Die passende Schlafposition bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Basis für die Erholung Deiner Bandscheiben.

Was genau passiert mit Deinen Bandscheiben im Schlaf und was solltest Du über Matratzen, Unterfederung und Kissen wissen?

© underdogstudios / fotolia.com
Rückenschmerzen durch das Lendenwirbelsyndrom
Unterer Rückenbereich oft anfällig Dank Bewegungsarmut

Das Lendenwirbelsyndrom kann Schmerzen am unteren Rücken hervorrufen - in der aktuen Form auch Hexenschuss genannt.

Welche Beschwerden können auftreten? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie kannst Du vorbeugen?

 

© drubig-photo / fotolia.com
Verschiedene Matratzentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Nicht jeder Matratzentyp passt zur schlafenden Person. Was ist der richtige Matratzentyp für Dich?

Finde es heraus! Wir erklären Dir welche Arten von Matratzen es gibt und und wie Kissen und Matratze zusammenspielen!

 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Jörg Linder - Aktiv Training
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen