Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Faszinierend

Faszien


Faszien und Rückenschmerzen

ARTIKEL von Stefan Füger | 11.07.2016

Faszien geben Stabililtät - auch im Rücken!

Faszien sind wirklich faszinierend - und ihre Bedeutung für den Bewegungsapparat im Gesamten und für die Entstehung von Rückenschmerzen wird immer klarer.

Während vor Jahren Faszien als Ursache für Rückenschmerzen relativ selten genannt wurden, sind sie der Medizin und bei Spezialisten für Körperstruktur in einem ganzheitlichen Ansatz zur Vermeidung von Rückenschmerzen heutzutage wesentlich geläufiger.

Wir zeigen nachfolgend auf was Faszien sind, wie Du sie dir vorstellen kannst, welche Rolle sie bei der Entstehung von Rückenbeschwerden spielen und was Du für ihre Geschmeidigkeit und Funktionsfähigkeit tun kannst.

Was sind Faszien?

Der Begriff Faszien stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Bündel bzw. Band. Synonym werden auch die Begriffe Fascia, Muskelhaut, Bindegewebe, Muskelbinde verwandt. Was genau kannst Du Dir darunter vorstellen?

Faszien sind sehr dünne bis mehrere Millimeter dicke bindegewebartige Häute, die eine wesentliche Rolle bei der Formgebung unseres Körpers spielen. Sie umhüllen sowohl Muskeln sowie das Knochengerüst über Organe bis hin zu Nerven.

Faszien trennen somit verschiedene "Teile" des Körpers voneinander - z.B. Knochen von Muskelgewebe, aber auch Organe vom umliegenden Gewebe. Faszien trennen aber auch einzelne Muskeln voneinander und spielen beim Nährstofftransport über die Lymphe eine wesentliche Rolle wie der nächste Punkt erläutert. 

[RUECKENTIPP-01]

Was sind die Aufgaben von Faszien?

Faszien erfüllen überraschend viele lebenswichte Funktionen. Welche Aufgaben sind dies genau?

Faszien trennen, wie beschrieben, einzelne "Teile" unseres Körpers und halten sie aber gleichzeitig an der vorgesehenen Position. Durch die Flexiblität des Fasziengewebes wird somit auch erst die Verschiebung von Organen möglich, z.B. beim Atmen. 

Neben der beschriebenen Aufgabe, Muskeln untereinander (und andere Bereiche voneinander) zu trennen und in Form zu halten haben Faszien weitere Funktionen. Eine der wichtigsten im Zusammenhang mit der Entstehung von Rückenschmerzen ist der Transport der Lymphe.

Lymphe bezeichnet die in den Lymphgefäßen enthaltene wässrige Flüssigkeit. Sie transportiert Nähr- und Abfallstoffe und ist damit für die Nährstoffversorgung unserer Zellen von hoher Bedeutung.

Da der Fluss der Lymphe von Muskelbewegungen abhängt, bedarf es eines Aktivitätslevels, um den Fluss aufrechtzuerhalten. Durch die Bewegung der Muskeln und damit des dazwischenliegenden Fasziengewebes fließt die Lymphe also. Die Muskelbewebung sorgt damit für die Nährstoffversorgung der Zellen und dem Abtransport von Abfallstoffen aus den Zellen.

Hieran anschließend stellt sich nun die Frage warum Faszien verkleben? Antworten findest du im nächsten Punkt!

Rückenbeschwerden bei verklebten Faszien

Warum verkleben Faszien?

Vielleicht hast Du bereits davon gelesen, dass Faszien verkleben. Woher rührt der Stoff, der unser Bindegewebe verkleben lässt und welche Folgen haben verklebte Faszien?

Wie oben beschrieben, unterstützt Muskelbewegung den Lymphfluss. Anhaltende Verspannungen beeinträchtigen ihn im Umkehrschluss somit. In diesem Fall setzt sich folgende Negativspirale in Bewegung. 

Der in der Lymphe transportierte Blutgerinnungsfaktor Fibrinogen reichert sich im Muskelgewebe an und wird dort zu Fibrin abgebaut. Dieses wiederum ist zu verstehen als eine Art körpereigenes Klebemittel, das u.a. bei der Wundheilung zum Einsatz kommt. Anstatt aber einer Wunde verklebt das Fibrin nun Muskelgewebe.

Die Muskelbewegung wird erschwert und führt somit darüber hinaus zu einem ungünstigen Lymphfluss. Bewegungsmangel führt also zu einer patologischen Veränderung des Fasziengewebes hin zu klebrigen, filzigen und verhärteten Strukturen. Dadurch wird die Beweglichkeit weiter eingeschränkt.

Welche Rolle spielt Stress?

Stress wird generell als einer der ursächlichen Faktoren für die Entstehung von Rückenschmerzen genannt. Mit dem Wissen über Struktur, Aufgabe und Funktionsweise von Faszien lässt sich dies auch gut veranschaulichen.

Bei Stress werden Dein Körper und Geist sozusagen in einen Turbostart versetzt, der sich u.a. auf Atmung, Muskulatur und auch Deine Faszien auswirkt. Hormone führen zur Anspannung der Faszien. Fällt der Stress ab entspannen sich auch die Faszien wieder.

[MEISTGELESEN]

Wenn es jedoch kein Ventil gibt, Stress abzubauen und einer Dauerstresssituation entgegenzuwirken, wird dieser chronisch und auch die Faszien bleiben in permanenter Anspannung. Sie verhärten und die Beweglichkeit wird eingeschränkt.

Welchen Einfluss haben Faszien auf Beweglichkeit?

Aus den obigen Punkten wird folgendes Zwischenfazit klar: Bewegung und Muskelaktivität führt zum Fluss der Lymphe.

Bewegen wir uns zu wenig, kann die Lymphe schlechter abfließen und es kann zu Verklebungen bis hin zu Verhärtungen des Muskelgewebes kommen. 

Der Bewegungsmangel führt letztlich dazu, dass gut dehnbares Fasziengewebe umgewandelt wird in zähere, weniger flexible Strukturen. Die Bewegungsfähigkeit des Gewebes wird deutlich eingeschränkt. Die oben beschriebene negative Spirale wird in Gang gesetzt. 

Faszien und Rückenschmerzen?

Durch Deinen Rücken verläuft die sogenannte Lumbalfaszie und damit einhergehend besonders viele Nervenfasern und Schmerzsensoren. Die Schmerzwahrnehmung im Rücken ist besonders groß. Insofern liegt die Annahme nahe, dass Rückenschmerzen ihre Ursache auch in verklebten Faszien haben. 

Faszien spielen, wie beschrieben, eine formgebende Rolle für Deinen Körper. Dies gilt auch für Deinen Rücken und die damit zusammenhängende Rückenmuskulatur. Ausreichend Aktivität und die Vermeidung bzw. der rechtzeitige Abbau von Stress sind für die Erhaltung der Geschmeidigkeit der Faszien und damit der Beweglichkeit des Rückens unerlässlich.

[THEMEN]

Büroarbeiten mit einem hohen Anteil an Tätigkeiten im Sitzen, sind ein typisches Beispiel für Bewegungsmangel, der dann zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich führen kann. Betroffene reagieren auf solche Situationen mit Schonhaltungen, die wiederum zu einer übermäßig starken Beanspruchung anderen Fasziengewebes führt und ebenfalls schmerzhafte Folgen aufweisen kann.

Wie oben beschrieben verklebt das Bindegewebe weiter. Die verhärteten Faszien äußern sich letztlich in Rückenschmerzen.

Wie kannst Du aktiv werden?

Fasziengewebe lässt sich in Teilen hervorragend trainieren. Wie schon aus den Punkten oben herauszulesen war, spielt die regelmäßige Dehnung des Gewebes eine wichtige Rolle.

Der Begriff des "Faszientraining" ist eigentlich nicht richtig. Denn letztlich ist es keine gesonderte Bewegungstherapie. Viele Übungen, die sanfte Dehnelemente beinhalten können zuträglich sein, z.B. Yoga und Pilates. 

Darüber hinaus solltest Du versuchen, Phasen übermäßigen Stresses mit Entspannung und Stressabbau entgegenzuwirken, um eine dauerhaft erhöhte Spannung, Verkrampfung bis hin zur Verklebung des Fasziengewebes zu vermeiden. 

Sollte Dein Fasziengewebe bereits unbeweglich und verklebt sein, können spezielle Übungen von und mit Experten für Körperstruktur helfen. 

Fazit und Zusammenfassung zu Faszien und Rückenschmerzen

Faszien sind faszinierend! Ihre Bedeutung für Rückenschmerzen wurde lange Zeit unterschätzt!

Verständnis für dieses Bindegewebe sind ein Schlüssel für Dein besseres Verständnis für Rückenschmerzen. 

Mangelnde Bewegung, z.B. durch monotones Sitzen, und Stress können zur Verklebung von Faszien und damit zur Einschränkung des Bewegungsapparates bis hin zu Schmerzen führen. 

Aufgrund der Lumbalfaszie mit besonders viel Nervenfasern und Schmerzsonsoren ist der Rücken besonders anfällig für Schmerzen.

Dir stehen eine Menge präventive Maßnahmen zur Verfügung, um dein Bindegewebe geschmeidig und beweglich zu halten - auch im Rücken. 

Verwandte Artikel
Bild: © Gesundheitszentrum am Ostring
Teil 1: Bedeutung des Fasziennetzwerks
Bild: © Gesundheitszentrum am Ostring
Teil 2: Die 4 Prinzipien des Faszientrainings
Bild: © DDRockstar / fotolia.com
Stress stresst Deine Faszien

Meistgelesen

© Konstantin Yuganov / fotolia.com
ausreichend Schlaf ist für Bandscheiben wichtig
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Bandscheiben erholen sich in Ruhephasen. Die passende Schlafposition bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Basis für die Erholung Deiner Bandscheiben.

Was genau passiert mit Deinen Bandscheiben im Schlaf und was solltest Du über Matratzen, Unterfederung und Kissen wissen?

© underdogstudios / fotolia.com
Rückenschmerzen durch das Lendenwirbelsyndrom
Unterer Rückenbereich oft anfällig Dank Bewegungsarmut

Das Lendenwirbelsyndrom kann Schmerzen am unteren Rücken hervorrufen - in der aktuen Form auch Hexenschuss genannt.

Welche Beschwerden können auftreten? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie kannst Du vorbeugen?

 

© drubig-photo / fotolia.com
Verschiedene Matratzentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Nicht jeder Matratzentyp passt zur schlafenden Person. Was ist der richtige Matratzentyp für Dich?

Finde es heraus! Wir erklären Dir welche Arten von Matratzen es gibt und und wie Kissen und Matratze zusammenspielen!

 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

4 Kommentare zu „Faszien und Rückenschmerzen“

Auf unsere Partner kannst Du zählen

QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Jörg Linder - Aktiv Training
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden