Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Diese Aussage gilt auch für die Vermeidung von Rückenschmerzen!


Bewegung ist gesund!

ARTIKEL von Stefan Füger | 24.09.2014

Höhere Lebenserwartung durch mehr Bewegung!

Bewegung ist gesund! Das würde sicherlich jeder von uns bestätigen. Eine neue US-Studie bringt die Fakten auf den Tisch!

Bleibe in Bewegung - auch Dein Rücken wird es Dir danken!

Aufbau der Studie

Bewegung ist gesund! Daran zweifelt vermutlich niemand!

Wir hatten bereits über die aus unserer Sicht positiven Effekt von Laufsport auf Rückengesundheit und körperliche Ertüchtigung insgesamt berichtet.

Die Kernaussage einer aktuellen Studie der Forschergruppe um Steven Moore finden einen positive Zusammenhang zwischen mehr Bewegung und längerer Lebenserwartung: “More leisure time physical activity was associated with longer life expectancy across a range of activity levels and BMI groups.” Dieses Kernergebnis lässt sich natürlich auch in konkrete Zahlen fassen.

Die Experten analysierten über zehn Jahre hinweg gesammelte Datenpunkte von mehr als 650.000 Erwachsenen im Alter von 21 bis 90 Jahren, wobei die meisten Personen über 40 Jahre alt waren. Über die Zeit der Studie hinweg verstarben etwas mehr als 82.000 Teilnehmer.

Zudem wies die Grundgesamtheit der Probanden recht heterogene Body-Mass-Indices (BMI) auf. Zur Beantwortung wie sportliche Aktivität und Gewicht und Lebenserwartung zusammenhängen, wurden die Personen in verschiedene Gruppen (Normalgewichtige mit BMI bis zu 24,9, Übergewichtige mit BMI bis zu 35 und Fettleibige mit BMI ab 35) eingeteilt.

Die nachfolgenden Aussagen beziehen sich auf die Altersgruppe ab 40 Jahren.

[RUECKENTIPP-01]

Die wesentlichen Ergebnisse

  1. Die Studie fand heraus, dass 75 Minuten rasches Gehen wöchentlich zu 1,8 Jahren höherer Lebenserwartung führte als keine körperliche Betätigung.
  2. Eine aktive Freizeitgestaltung mit 150 Minuten Walken (empfohlen nach WHO) erbrachten sogar 3,4 bis 4,5 Jahre höherer Lebenserwartung.
  3. Hervorzuheben ist besonders: positive Aussagen ließen sich über alle BMI-Klassen hinweg nachweisen.
  4. Der deutlichste Unterschied zeigte sich in der Gegenüberstellung von sportlich aktiven Normalgewichtigen und fettleibigen Sportverweigern. Erstere hatten eine mehr als 7 Jahre höhere Lebenserwartung.

Die Forscher hoffen, dass diese Studienergebnisse dazu beitragen, nicht aktive Menschen zu mehr körperlicher Aktivität zu bewegen – auch wenn damit nicht notwendigerweise ein Gewichtsverlust einhergehen muss.

Natürlich handelt es sich nicht um die erste und einzige Studie, zur Gegenüberstellung von sportlicher Aktivität und Lebenserwartung. So kommt z.B. eine andere Studie zum Ergebnis, dass bereits wöchentliche eine knappe Stunde Krafttraining bei Männern zur Vermeidung der Zuckerkrankheit Diabetis-Mellitus Typ-2 beiträgt.

Wir hatten im Zusammenhang von Krafttraining und Rückenschmerzen z.B. mit Kettlebell-Training berichtet.

Die Aussagen verschiedener Studien ist klar: sinnvolle Bewegung angepasst auf die körperliche Konstitution kann zur Erhöhung der Lebenserwartung beitragen und die Entstehung von Krankheiten verhindern.

Bleibe also in Bewegung - auch Dein Rücken wird es Ihnen danken!

Verwandte Artikel
Bild: © Andrey Popov / fotolia.com
Ratschläge von Personal-Trainer Jörg Linder
Bild: © ARochau / fotolia.com
Rückenschmerzen davonlaufen!?
Bild: © Photo_Ma / fotolia.com
Schwimmen: Jungbrunnen für Herz und Rücken

Meistgelesen

© Konstantin Yuganov / fotolia.com
ausreichend Schlaf ist für Bandscheiben wichtig
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Bandscheiben erholen sich in Ruhephasen. Die passende Schlafposition bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Basis für die Erholung Deiner Bandscheiben.

Was genau passiert mit Deinen Bandscheiben im Schlaf und was solltest Du über Matratzen, Unterfederung und Kissen wissen?

© underdogstudios / fotolia.com
Rückenschmerzen durch das Lendenwirbelsyndrom
Unterer Rückenbereich oft anfällig Dank Bewegungsarmut

Das Lendenwirbelsyndrom kann Schmerzen am unteren Rücken hervorrufen - in der aktuen Form auch Hexenschuss genannt.

Welche Beschwerden können auftreten? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wie kannst Du vorbeugen?

 

© drubig-photo / fotolia.com
Verschiedene Matratzentypen mit unterschiedlichen Eigenschaften
Matratzen gegen Rückenschmerzen

Nicht jeder Matratzentyp passt zur schlafenden Person. Was ist der richtige Matratzentyp für Dich?

Finde es heraus! Wir erklären Dir welche Arten von Matratzen es gibt und und wie Kissen und Matratze zusammenspielen!

 

Zur Verfügung gestellte Informationen ersetzen keine individuelle Beratung und Untersuchung durch einen Arzt. Sie sind mit dessen Diagnose nicht gleichzusetzen.

Die Informationen sind nicht dafür da, Ferndiagnosen zu stellen oder konkrete Behandlungsmethoden für den Einzelfall zu empfehlen.

In Kommentar- und Forenbeiträgen enthaltene Hinweise ersetzen ärztlichen Rat nicht.

Auf unsere Partner kannst Du zählen

Personal Trainer Michael Hambloch - Neuss Düsseldorf
Feederle - Experte für Bürostühle, Ergonomie und richtig sitzen in Karlsruhe
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Oberkassel
Premiumpilates® Frankfurt - ganzheitliches Pilatestraining auf höchstem individuellem Niveau
Therapie & Training Auer - in Ettlingen
karmakarma - Yogaschule Düsseldorf - Rückengesundheit
Sanitätshaus Renovatio GmbH - Einlagen aus Mönchengladbach
Equilibrium State - Faszientraining und Mentaltraining Düsseldorf
balance - Medizinisches Gesundheitszentrum Ettlingen
Yogimotion - Yoga in Neuss - Rückenschmerzen vermeiden
Jörg Linder - Aktiv Training
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Meerbusch
Betten Füger - hochwertige Matratzen, Boxspringbetten und Bettgestelle in Ettlingen
Pilates Powerhouse Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden
Chiropraktik Praxis Frankfurt
Rehazentrum MED4SPORTS - Wiesbaden
NEOGYM - EMS-Training (Elektro-Muskel-Stimulation) - Düsseldorf
Impulse Gesundheitszentrum in Ettlingen
QIMOTO - Praxis für Sportmedizin und Orthopädie
Yogato I Yoga in Neuss, Kempen und Umgebung
Gesundheitszentrum am Ostring - Rückengesundheit
orthoKonzept - orthopädische Schuheinlagen Karlsruhe - Rückenschmerzen vermeiden